Gesundheit

  • LINKE fordert klares Bekenntnis zu Indro 10. August 2020 - DIE LINKE. Münster ist empört über die aktuellen Äußerungen des neuen münsteraner Polizeipräsidenten Rainer Furth bezüglich des Drogenhilfevereins Indro. Furth hatte bei einem CDU-Wahlkampftermin mit Oberbürgermeister Lewe und Innenminister Reul gesagt, das Indro berate nicht zum Drogenausstieg, sondern „feiere“ die „maximale Zahl von Konsumvorgängen“.„Die Äußerungen sind ein Affront gegenüber der Arbeit der eh schon unterfinanzierten […]
  • Coronabonds sind eine Frage der Solidarität 27. März 2020 - Zur aktuellen Diskussion um Coronabonds, die den von der Pandemie besonders betroffenen Ländern wie zum Beispiel Italien helfen könnten, erklärt DIE LINKE in Münster: Katharina Geuking, Kreissprecherin der LINKEN Münster: „Länder wie Italien, Spanien und Griechenland wurden im Nachgang der Finanzkrise 2008/2009 zu drastischen Kürzungen auch im Gesundheitssystem gezwungen. Wenn sich das jetzt als fatal […]
  • Aus der Krise lernen – Gesundheit gemeinwohlorientiert organisieren! 27. März 2020 - Zum Mangel an Schutzkleidung für Beschäftigte im Gesundheitswesen auch in Münster erklärt Ulrich Thoden, Oberbürgermeisterkandidat der LINKEN in Münster: „Die Covid19-Pandemie ist auch deshalb so gefährlich, weil sie auf ein Gesundheitssystem trifft, dass schon im Normalfall häufig überlastet ist. Die Vorstellung, Krankenhäuser und andere gesundheitliche Einrichtungen müssten als wirtschaftliche Unternehmen funktionieren und maximalen Profit abwerfen, […]
  • Pflegenotstand: Sehenden Auges in die Katastrophe 20. März 2017 - DIE LINKE fordert 100.000 Pflegekräfte mehr „In deutschen Krankenhäusern herrscht massiver Pflegenotstand. Bundesweit fehlen 100.000 Pflegekräfte, davon allein 40.000 in Nordrhein-Westfalen. Immer weniger Beschäftigte müssen immer mehr Patientinnen und Patienten in kürzerer Zeit versorgen. Von den insgesamt 264.000 Beschäftigten in den Kliniken in NRW ist dabei insbesondere die Pflege durch Personalabbau, Arbeitsstress und Arbeitsverdichtung betroffen. […]
  • Gute Gesundheitsversorgung für alle! 13. April 2016 - »Die Gesundheitsversorgung leidet weiter unter der Kommerzialisierung und dem zunehmenden Druck, Gewinne für große Konzerne zu erwirtschaften. Diese dramatische Entwicklung muss ein endlich ein Ende haben«, erklärt Johanna Wegmann, Vorstandsmitglied von DIE LINKE. Münster. Wegmann weiter: »Wir leben in Zeiten, in denen Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen wie Unternehmen geführt werden. Die Leidtragenden sind auch in Münster […]
  • Gesundheitsfinanzierung und mehr Personal für Gesundheit und Pflege 05. Januar 2016 - “Die CDU-SPD-Bundesregierung zeigt auch in der Gesundheitspolitik eine eklatante Ignoranz gegenüber den Interessen der Beschäftigten: Sie müssen die aktuellen Beitragserhöhungen der Krankenkassen allein tragen, während der Unternehmensanteil gesetzlich eingefroren bleibt. Mehr zahlen und dafür weniger bekommen – das ist das Motto von CDU und SPD. Eine paritätische Gesundheitsfinanzierung kann jedoch nur ein erster Schritt zu […]
  • Das muss drin sein: Gesundheitsversorgung – solidarisch und gerecht! 19. August 2015 - Eine rätselhafte Szenerie bot sich den Menschen in Münster am 19. August ab 15 Uhr: Mitten in ihrer Stadt standen unverhofft Krankenhausbetten. Damit nicht genug. An den Betten fordern Parkuhren zur baren Zahlung auf. Mit dieser politisch-künstlerischen Aktion informiert die LINKSFRAKTION im Bundestag 2015 über ihre Pläne für eine solidarische Gesundheitsversicherung (Bürgerinnen- und Bürgerversicherung). Diese […]
  • Praxisgebühr unverzüglich abschaffen, Versicherte entlasten 13. April 2012 - Angesichts der Milliardenüberschüsse in den Sozialkassen erklärt der Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Klaus Ernst: Der Streit in der Koalition über die Verwendung der Überschüsse in den Sozialkassen ist absurd und hanebüchen. Statt zu Lasten der Versicherten zu streiten, fordere ich die Regierungskoalition auf, die Praxisgebühr von 10 Euro pro Quartal sofort abzuschaffen. Sie ist […]