DIE LINKE. Münster
DIE LINKE. Münster17.10.2018 10:09
Die optimistischen unter den Veranstalter*innen haben 40.000 erwartet... es kamen 242.000!
242.000 die sagen "Solidarität statt Ausgrenzung – Für eine offene und freie Gesellschaft". 242.000 die nicht zulassen wollen, dass die soziale Frage und die Aufnahme und Integration schutzsuchender Menschen gegeneinander ausgespielt werden.
Unteilbar ist schon jetzt eine Sammlungsbewegung aller zivilgesellschaftlicher Kräfte, die dem Rechtsruck und der autoritären Wende in Deutschland nicht länger tatenlos zusehen wollen. Über 500 Gruppen haben sich beteiligt: von Parteien, über Gewerkschaften und NGOs, bis zur Taxiinnung - breiter hätte die Gesellschaft gar nicht abgebildet sein können.
Jetzt gilt es den Schwung mitzunehmen, und auch in Münster weiterhin gegen den Rechtsruck und für den Kampf Unten gegen Oben auf die Straße zu gehen.
Natürlich war auch DIE LINKE Münster vor Ort, hier einige unserer Impressionen:
DIE LINKE. Münster
DIE LINKE. Münster11.10.2018 20:12
AfD, geh nach Hause. Denn jetzt spricht Janine Wissler, unsere rote Spitzenkandidatin in Hessen.
DIE LINKE. Münster
DIE LINKE. Münster10.10.2018 12:00
Es ist Zeit, aktiv zu werden gegen den Rechtsruck! Rund 450 Organisationen und Gruppen rufen für Samstag, den 13. Oktober, zur Großdemonstration gegen den Rechtsruck in der Gesellschaft auf. Im Aufruf (Link: https://www.unteilbar.org) heißt es u.a.: "Wir lassen nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden. Wir halten dagegen, wenn Grund- und Freiheitsrechte weiter eingeschränkt werden sollen."
DIE LINKE hat einen Bus organisiert, welcher am kommenden Samstag um 4:30 Uhr vom Frie Vendt-Platz abfährt und am späten Abend wieder zurück ist. Die Bustickets kosten 20 € (ermäßigt) bzw. 30 € (normal) für Hin- und Rückfahrt. Ihr könnt die Bustickets am morgigen Donnerstag zwischen 14 und 18 Uhr im LINKEN-Büro (Achtermannstr. 19) kaufen.
DIE LINKE. Münster
DIE LINKE. Münster05.10.2018 16:00
Und morgen sehen wir uns alle bei der Demo: Wald retten! Kohle stoppen!
DIE LINKE. Münster
DIE LINKE. Münster05.10.2018 12:26
+++ Vorläufiger Rodungsstopp! +++

Soeben hat das in Münster ansässige Oberverwaltungsgericht entschieden, dass RWE die Rodung des Hambacher Forsts aussetzen muss, bis über die Klage des BUND NRW gegen den Hauptbetriebsplan von RWE für den Tagebau Hambach entschieden ist.

Das ist eine schallende Ohrfeige für RWE und die Schwarz-Gelbe Landesregierung, die gegen den Willen der Bevölkerungsmehrheit und gegen jede ökologische und ökonomische Vernunft die Rodung durchdrücken wollten, um dem korrupten Energieriesen RWE noch ein letztes Mal fette Profite zu bescheren, bevor er in der Abraumhalde der Geschichte verschwindet.

Und es ist ein Teilerfolg für eine breite Umweltbewegung, die einen Querschnitt der Bevölkerung darstellt und die mit jeder dreisten Lüge von RWE, von Laschet und von Reul weiter wächst.
Dennoch ist dieser Kampf noch nicht gewonnen. Das Urteil im Hauptverfahren wird in den kommenden Wochen erwartet. Erst dann steht fest, ob die Rodung aus Naturschutzgründen endgültig gestoppt wird.

Deshalb machen wir uns natürlich morgen auf den Weg zum Hambi (Gemeinsame Anreise zur "Hambi"-Demo). Gemeinsam mit Zehntausenden werden wir deutlich machen, dass die Zerstörung unseres Planeten für die Profitinteressen einiger Großkonzerne völlig inakzeptabel ist.

Wald retten! Kohle stoppen!

#HambiBleibt
DIE LINKE. Münster
DIE LINKE. Münster04.10.2018 23:00
Die Polizei will die Groß Demo: Wald retten! Kohle stoppen! am kommenden Samstag mit fadenscheinigen Gründen verbieten. Juristisch ist das völlig unhaltbar. Wir sagen: Demokratie lässt sich nicht verbieten. Kommt mit auf die Gemeinsame Anreise zur "Hambi"-Demo von Münster aus. Jetzt erst recht! Zu den Hintergründen: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/hambacher-forst-polizei-verbietet-demonstration-15822009.html
#Hambibleibt