Recht auf Stadt

Meldungen zum Thema Recht auf Stadt

  • LINKE fordert weiterhin Baustopp für E-Center (9/10/2018)- Trotz des abgelehnten Eilantrags auf Baustopp fordert DIE LINKE. Münster weiterhin einen Baustopp für das im Bau befindliche E-Center. „Der Bebauungsplan ist nicht heilbar”, so Katharina Geuking, Kreissprecherin. „Neben vielen weiteren Mängeln, die vom OVG noch gar nicht geprüft wurde, gibt es auch weiterhin kein Konzept, die eh schon viel zu hohe Verkehrsbelastung zu verringern. […]
  • Jugendzentren statt E-Center Schöne Worte schaffen keinen Wohnraum (7/26/2018)- Der Bau des E-Centers ist ein sehr gutes Beispiel für die verfehlte Stadtplanung und Wohnraumpolitik in Münster. Nicht nur dass das E-Center an der Stelle völlig überflüssig ist, da die Nahversorgung im Lebensmittelbereich dort bereits jetzt sehr gut ist; nein, darüber hinaus wird der Investor Stroetmann auch noch mit 7 Millionen Euro von der Stadt subventioniert. Das ist kapitalistischer Wahnsinn in Reinkultur. Die Menschen im Viertel bekommen einen Betonklotz vor die Tür gesetzt, den niemand will und der auch noch die Verkehrssituation im Viertel weiter verschlimmern wird. Auf der anderen Seite werden dringend benötigter, für alle bezahlbar Wohnraum, Kitas und lokale Infrastruktur und Begegnungsstätten für die Anwohner*innen nicht gebaut. Auch die ein oder andere Grünfläche wäre der Lebensqualität im Viertel sicher zuträglicher als noch ein Supermarkt.
  • E-Center: DIE LINKE fordert sofortigen Baustopp und neue Planung (6/27/2018)- DIE LINKE fordert grundlegende Änderungen und mehr Empathie für die Menschen im Hansaviertel. Das Prinzip Hoffnung, mit dem die CDU in Münster trotz des rechtswidrigen Bebauungsplans auf eine Verwirklichung der rot-schwarzen Planungen im Hansaviertel agiert, wird die Münsteraner*innen noch sehr viel Geld kosten. Ein erfolgreiches „Heilungsverfahren“ zu erwarten, wie CDU-Fraktionschef Stefan Weber erklärte, zeigt nur, […]
  • LINKE ruft zum Protest gegen Vonovia auf (6/11/2018)- Das Kapital walzt sich durch die Städte. Nach der Finanzkrise suchen Investoren neue Investitionsmöglichkeiten. Und sie haben sie gefunden. Spekulation mit Immobilien ist das neue Geschäft. Unternehmen wie Vonovia – die größte börsennotierte Wohnungsgesellschaft – kaufen große Häuserbestände und modernisieren die bisherigen Bewohner „hinaus“, um die Wohnungen dann teurer weitervermieten zu können. So geschieht dies […]
  • DIE LINKE unterstützt den Protest der Nachbarschaftsinitiative „Platanenpower“ (3/12/2018)- Trotz wochenlangem Protest der Anwohner*innen wurden am vergangen Dienstag die Platanen am Hansaring gefällt. Die Alternativvorschläge der Nachbarschaftsinitiative „Platanenpower“ wurden nicht ernsthaft geprüft und stattdessen in einer Nacht- und Nebel-Aktion die Bäume gefällt und jeglicher wirksamer Protest durch ein massives Polizeiaufgebot unterbunden. „Die Anwohner*innen fühlen sich zu Recht hintergangen und ignoriert von der Stadtverwaltung und […]
  • DIE LINKE. Münster begrüßt Besetzung der BImA-Reihenhäuser am Köhlweg (4/17/2017)- Zur Besetzung der leerstehenden ehemaligen Briten-Reihenhäuser am Köhlweg erklärt Jonas Freienhofer, Vorstands-Mitglied der LINKEN in Münster: „Die Besetzerinnen und Besetzer der BImA-Reihenhäuser am Köhlweg haben unsere vollste Solidarität und Unterstützung. Die ehemaligen Briten-Reihenhäuser rund um den Köhlweg gehören der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), also eigentlich uns allen. Kurzfristig wurden einige der BImA-Häuser für Geflüchtete und […]
  • Ehemalige Osmo-Hallen: Gemeinwohl vor Profitgier – Enteignet Deilmann und Kresing! (8/15/2016)- DIE LINKE fordert bezahlbaren Wohnraum und öffentliche Freiräume Während in Münster die Mieten immer weiter steigen und bezahlbarer Wohnraum Mangelware ist, haben die privaten Investoren Deilmann und Kresing nun angekündigt, bei ihrem Bauprojekt »Neuhafen« nicht einmal die sowieso schon unzureichende Quote von 25 Prozent sogenannten »Sozialwohnungen« einzuhalten. Die Münsteraner Gentrifizierungs-Vorreiter Andreas Deilmann und Rainer M. […]
  • Polizei geht unverhältnismäßig und gewalttätig gegen Sitzblockade vor (2/8/2016)- Zum gewalttätigen Einsatz der Polizei gegen eine friedliche Sitzblockade gegen die Räumung der besetzten Alten Post (08.02.16 gegen 15:40 Uhr) erklärt Benjamin Körner, als Zeuge beim Einsatz anwesend und für DIE LINKE Mitglied im Münsteraner Polizeibeirat: »Die Polizei ist vollkommen unnötig gewalttätig gegen die friedliche Sitzblockade und die Protestierenden vorgegangen. Die Bereitschaftspolizisten stürmten auf die […]
  • Räumung der alten Post am Hansaring ist ein Skandal (2/8/2016)- Momentan befindet sich ein Großaufgebot der Polizei dabei das besetzte alte Postgebäude am Hansaring zu räumen. Dazu erklärt Jonas Freienhofer, wohnungspolitischer Sprecher der LINKEN in Münster und Mitglied der Bezirksvertretung Mitte: „Die Räumung mit Polizei-Großaufgebot ist ein Skandal und nicht im geringsten nachzuvollziehen. Die Besetzerinnen und Besetzer der alten Post sowie die vielen Sympathisantinnen und […]
  • DIE LINKE. Münster begrüßt Besetzung des alten Postgebäudes am Hansaring (2/6/2016)- Zur Besetzung des alten Postgebäudes am Hansaring erklärt Jonas Freienhofer, wohnungspolitischer Sprecher der LINKEN in Münster und Mitglied der Bezirksvertretung Mitte: „Die Besetzerinnen und Besetzer des alten Postgebäudes am Hansaring haben unsere vollste Solidarität und Unterstützung. Angesichts rasant steigender Mieten, des Mangels an ausreichend und guten Flüchtlingsunterkünften und dem Fehlen von selbstorganisierten Freiräumen ist es […]