Recht auf Stadt

  • Immobilienpreise auf dem York-Gelände: Unerschwinglich für Normalverdiener*innen 11. September 2020 - „Die Entwicklung der Immobilienpreise auf dem York-Gelände, das der Bund 2018 über die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) an die Stadt Münster verkauft hatte, zeigt nachdrücklich, dass das BImA-Gesetz nachhaltig geändert werden muss“, erklärt der münstersche Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE). Zdebel weiter: „Auch wenn einige Preisnachlässe über die Verbilligungsrichtlinie gewährt wurden, bleibt es grundsätzlich bei […]
  • DIE LINKE. Südost: WLE zügig reaktivieren 07. September 2020 - DIE LINKE in Angelmodde, Gremmendorf und Wolbeck fordert die zügige Reaktivierung der WLE für den Personenverkehr. „Die Bahnstrecke kann zentral dazu beitragen, den Albersloher Weg zu entlasten“, erklärt Gotwin Elges, Spitzenkandidat der LINKEN für die Bezirksvertretung (BV) Münster-Südost und direkter Anwohner an der Bahnstrecke. „Um möglichst viel Verkehr auf die Schiene zu bringen, wollen wir, […]
  • Auspressen der Mieter*innen in Münster durch die LEG muss aufhören! 20. August 2020 - Zur Hauptversammlung der LEG am Mittwoch kommentiert Ortrud Philipp, Fraktionsvorsitzende der LINKEN Münster und Spitzenkandidatin für die Kommunalwahl: “Bedingt durch die Corona-Pandemie mussten und müssen viele Menschen, z.B. durch Kurzarbeit drastische finanzielle Einbußen hinnehmen. Dass der Vorstand des Wohnungskonzerns LEG in solch einer angespannten Situation allen Ernstes Dividenden in Höhe von 257 Millionen Euro an […]
  • Mieter*innenschutz in NRW verschlechtert sich mitten in der Krise 22. April 2020 - Zur aktuellen Situation von Mieter*innen erklärt Heiko Wischnewski,stellvertretender Sprecher der Linksfraktion in Münster: „Obwohl viele Mieterinnen aktuell aufgrund von Kurzarbeit oder Jobverlust harte finanzielle Einbußen hinnehmen müssen, fällt der Landesregierung nichts Besseres ein, als die Situation von Mieterinnennoch zu verschlechtern. Sie hat vor Kurzem die Umwandlungsverordnungauslaufen lassen, welche Kommunen bisher Spielräume gelassen hat, dieUmwandlung von […]
  • Mieter*innen müssen während der Corona-Krise besser geschützt werden! 21. April 2020 - Zu den aktuellen Problemen von Mieter*innen während der Covid-19-Pandemie erklärt Ortrud Philipp, Sprecherin der Linksfraktion in Münster: „Der durch die Bundesregierung vorgesehene Schutz der Mieter*innen vor einem Wohnungsverlust während der Corona-Krise ist nicht ausreichend. Denn Mietzahlungen, die jetzt für einen begrenzten Zeitraum aufgeschoben werden können, werden ja nicht aufgehoben. Sie müssen mit bis zu vier […]
  • Hafen-Markt: Neuer Name – gleiche Probleme 04. März 2020 - LINKE kritisiert Pseudo-„Bürgerbeteiligungsveranstaltung“ der Stadtverwaltung zum sogenannten „Hafen-Markt“. „Die Unzufriedenheit der Teilnehmerinnen wurde schon in den ersten Minuten deutlich“, so Heiko Wischnewski, linker Ratsherr und Anwohner, der an der Veranstaltung teilnahm. „Viele Anwohnerinnen sind zu der Veranstaltung gekommen, um der Stadt und den Investoren mitzuteilen, dass sie das Projekt auch weiterhin in dieser Form ablehnen. […]
  • DIE LINKE. Münster unterstützt die Kritik zahlreicher Musiker aus der freien Szene am geplanten Musik-Campus 29. Januar 2020 - DIE LINKE. Münster unterstützt die Kritik, die am Dienstag beim Informationsabend seitens zahlreicher Musiker aus der freien Szene am geplanten Musik-Campus-Projekt geäußert wurde. „Die bisher vorgelegten Konzepte sind insbesondere im Bezug auf die freie Szene inhaltsleer und beantworten keine der drängenden Fragen. Das Projekt geht an der Lebenswirklichkeit freier Künstler vorbei, welche zumeist von finanziellen […]
  • DIE LINKE: Mikroappartements verschärfen Lage am Wohnungsmarkt 15. Januar 2020 - Zur WN-Berichterstattung zum Bau von Kleinstwohnungen am Hauptbahnhof erklärt Jonas Freienhofer, LINKEN-Vertreter in der Bezirksvertretung Münster-Mitte: „Bei möblierten Mikroappartements lediglich von einem ‚Trend‘ zu sprechen ist schon ein gewagter Euphemismus. Aus unserer Sicht handelt es sich vielmehr um ein scheunengroßes Schlupfloch in der Mietpreisbremse, welches Investoren ausnutzen, um für wenige Quadratmeter Wohnraum Wucherpreise nehmen zu […]
  • LINKE kritisiert drohendes Einknicken der Grünen beim E-Center 16. September 2019 - Zu den Äußerungen der Grünen, am Hansaring ein E-Center mit geringfügig verringerter Verkaufsfläche akzeptieren zu wollen erklärt DIE LINKE Münster: „Dass die grüne Parteispitze nunmehr ein E-Center befürworten will, dass mit unter 3.000 m² nur geringfügig kleiner ist als ursprünglich geplant, ist ein Schlag ins Gesicht der Bewohner*innen des Hansaviertels. Schon seit Jahren liegt die […]
  • LINKE kritisiert Räumung der „Zentrale“ 31. Juli 2019 - Am Vormittag wurde die besetzte „Zentrale“ von der Polizei geräumt. Die Besetzung war zu einem Widerstandssymbol gegen den zunehmenden Ausverkauf des Hansaviertels geworden. DIE LINKE kritisiert den Polizeieinsatz sowie das Verhalten der Bahn und fordert die schwarz-grüne Stadtkoalition auf, die Sorgen der Menschen im Hansaviertel endlich ernst zu nehmen. "Der Polizeieinsatz richtete sich gegen ein […]