Gute Bildung für alle

DIE LINKE fordert die Verwirklichung des Rechtes auf Bildung für alle. Sie  ist Grundvoraussetzung dafür, dass sich Menschen solidarisch selbstbestimmt entwickeln und alle Formen von Ausbeutung und Unterdrückung  überwinden  können. Bildung dient damit der  Emanzipation des Menschen. Sie ist Voraussetzung  für eine erfolgreiche Teilhabe aller an der Gestaltung der gesellschaftlichen Verhältnisse, für eine Beendigung des Raubbaus an der Natur und für die Schaffung international friedlicher Verhältnisse. Bildung gehört in die öffentliche Hand und muss demokratisch gestaltet werden. Privatisierungstendenzen im Bildungsbereich sind entschieden entgegen zu wirken. Bildung ist keine Ware! (Aus der “Hamburger Erklärung” der 1. Bildungspolitische. Konferenz vom 23. bis 25. November 2007)

Der Zugang zu Bildung ist in Deutschland stark von der sozialen Herkunft abhängig. Wer wohlhabende Eltern hat, hat deutlich bessere Chancen, Abitur zu machen und zu studieren. Bildung ist ein Menschenrecht. Aber für viele Kinder fällt schon nach der Grundschule die Entscheidung, welche Schulform sie besuchen werden und damit auch, welche Türen ihnen künftig verschlossen bleiben. Das deutsche Bildungssystem verschärft die soziale Spaltung der Gesellschaft, statt ihr entgegenzuwirken.
Unsere Forderungen

Wir fordern für jedes Kind einen Rechtsanspruch auf gebührenfreie, ganztägige und hochwertige Kinderbetreuung. Die öffentlichen Kindertageseinrichtungen müssen ausgebaut, besser ausgestattet und mehr Erzieherinnen und Erzieher ausgebildet und eingestellt werden.

Wir kämpfen dafür, dass alle Kinder und Jugendlichen gemeinsam lernen können – von der ersten Klasse bis zum Abitur. Nicht Ausgrenzung, sondern Inklusion ist unser Leitgedanke. Hierfür brauchen wir Gemeinschaftsschulen. Dazu brauchen wir zusätzliche und gut ausgebildete Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter und Schulsozialarbeiterinnen  und weiteres pädagogisches Personal. Die Rahmenbedingungen für die Schülerschaft und das Personal müssen verbessert werden.

DIE LINKE macht sich für eine solidarische Ausbildungsumlage stark, damit genügend duale Ausbildungsplätze geschaffen werden und  alle Jugendlichen eine gute Berufsausbildung machen können. Die Zulassung von Studieninteressierten mit abgeschlossener Berufsausbildung muss überall und für alle Studiengänge möglich sein.
Das Kooperationsverbot, das Bund und Ländern eine Zusammenarbeit in der Bildung verbietet, muss endlich auch für den Bereich der allgemeinen Bildung fallen. Wir wollen, dass eine Gemeinschaftsaufgabe Bildung im Grundgesetz verankert wird.

Gute Bildung kostet Geld. Wir fordern daher eine sofortige Aufstockung der öffentlichen Ausgaben für Bildung um jährlich mindestens 40 Milliarden Euro. Dieses Geld ist dringend nötig, um die bestehenden Finanzierungslücken zu schließen.

Quellen:
https://www.die-linke.de/wahlen/ablage-bundestagswahlen-2017/wahlprogramm/viii-gute-bildung-fuer-alle/
https://www.linksfraktion.de/themen/a-z/detailansicht/bildung/