15. Mai 2020

DIE LINKE: Bike-Sharing muss sozial gerecht sein!

Angesichts der vom Haupt- und Finanzausschuss beschlossenen
grundsätzlichen Entscheidung in Münster ein Bike-Sharing-System in
öffentlicher Hand einzuführen erklärt Heiko Wischnewski, für DIE LINKE
im Rat der Stadt Münster: “Ein Bike-Sharing-System in öffentlicher
Hand ist aus unserer Sicht ein wichtiger Baustein um die dringend
notwendige Verkehrswende in Münster voranzutreiben. Dieser Baustein
muss aus unserer Sicht aber auch sozial gerecht ausgestaltet sein. Wir
wollen, dass möglichst viele Menschen Zugang zur so geschaffenen
umweltfreundlichen Mobilität bekommen. Daher hatten wir beantragt
Inhaber*innen des Münster-Passes kostenfreien Zugang anzubieten,
finanziell wäre dies angesichts des ohnehin schon hohen Zuschussanteils
der Stadt Münster an sich kein Problem.”

Katharina Geuking, Sprecherin der LINKEN Münster ergänzt: “Leider
wurde unser Antrag von der schwarz-grünen Rathausmehrheit und der SPD
abgelehnt. Mag einen dies bei der CDU nicht verwundern, zeigt sich hier
einmal mehr, dass es auch mit SPD und Grünen keinen sozial-ökologischen
Umbau unserer Stadt geben wird. Während Grüne und SPD Millionbeträge
für unsinnige Flyover-Brücken ausgeben wollen, um den klimaschädlichen
Autoverkehr nicht beeinträchtigen zu müssen, lehnen sie hier einmal
mehr einen Antrag ab, der für viel weniger Geld viel mehr erreicht
hätte.”